Sonntag, 21. November 2010

Zwergenmütze Nähanleitung I

 Die Zwergenmütze kann man auch aus Nicky nähen. Hier gehts zur Videonähanleitung.

Ihr braucht:
ca. 30x40 cm Wollwalk oder Fleece
ca. 30x40 cm dünner Fleece oder Jersey zum Füttern
ca. 50 cm Gummiband
2 Bändel, je ca 15-20 cm

Für die Verarbeitung mit unflexiblen Stoffen das Schnittmuster bitte eine Größe größer als der gemessene Kopfumfang wählen.
Der Schnitt ist als Freebook bei Farbenmix erhältlich:
http://www.farbenmix.de/freebooks/7041-zwergenmuetze.pdf


Das Schnittmuster in der gewünschten Größe aus dem Oberstoff und dem Futterstoff in doppelter Stofflage ausschneiden, dabei die Nahtzugabe nicht vergessen.
Die Mütze hinten und oben zusammen nähen. Dabei immer vom Mützenzipfel aus nähen. Den erkennt man auf dem Schnittmuster als Punkt.
Die beiden Mützenteile rechts auf rechts ineinander stecken.
Dabei die Nahtzugabe von den Nähten öffnen, damit die Naht an dieser Stelle nicht zu dick wird.
Die Stellen, an denen später die Bändel hingenäht werden mit zwei Stecknadeln markieren. Man erkennt sie im Schnittmuster an dem kleinen Kreuz.
Dann werden die Teile aufeinandergesteppt. Dabei für die Bändel ein Stück offen lassen...
und eine etwas größere Wendeöffnung im Nacken lassen.
Die Mütze wenden.
Die beiden Mützenteile an der Naht aufeinander stecken und ringsherum absteppen. Dabei wird die Wendeöffnung geschlossen, die Öffnungen für die Bändel dürfen aber nicht geschlossen werden.
Zur Erinnerung stecke ich mir immer eine Nadel an die entsprechenden Stellen.
Jetzt wird parallel zur ersten Naht ein Tunnel in etwa 1 cm Abstand rundherum genäht. Durch diesen wird dann das Gummiband gefädelt.
Jetzt die Mütze leicht raffen (am besten am Kind ausprobieren, wie viel nötig ist) und das Gummiband entsprechend zusammen knoten oder -nähen (nicht vom Bild verwirren lassen, da ist es noch nicht komplett durchgezogen).
Dann die Bändel in die Öffnung schieben...
und mehrmals an der Kante fest nähen. So wird auch die Bändelöffnung gleich mit geschlossen.
Wer möchte kann auch noch das Gummiband mit einigen Nähten fixieren, damit man die Raffungen genau da hat, wo man möchte.