Sonntag, 24. Januar 2010

Postkarten - Fächerordner Nähanleitung

Heute hat meine Schwiegermutter anderthalb Stunden auf Lausi aufgepasst. So hatte ich Zeit, mich mal wieder an die Nähmaschine zu setzen. Beim nähen hab ich fleißig fotografiert. Herausgekommen ist ein Pultordner (oder Vorordner) für meine Postkarten. Ich brauch nämlich immer ziemlich viele davon, weil meine Schüler zum individualisieren gerne Postkarten auf ihre Hefte kleben. Deshalb hab ich gestern zwei Wochenkalender mit je 53 Postkarten gekauft, die brauchten natürlich auch eine passende Aufbewahrung.


Wenn man die Maße ändert, kann man natürlich auch wunderbar Hefte oder lose Blätter hinein tun, aber dazu später...

Ich braucht:

8 Stoffstreifen aus festem Stoff (oder mit Vlieseline verstärkt) je 15x38 cm
1 Stoffstück 15x20cm für die Klappe
2 paar KAM-Snaps oder Klettverschluss

Zuerst den Stoff zuschneiden.


Jeweils zwei Stoffstreifen übereinander legen und mit 1cm Abstand rundherum absteppen. Dabei eine Wendeöffnung lassen. Auf das Versäubern kann man verzichten, sonst werden die Nähte so dick. Die Ecken zurück schneiden (bis auf die Ecke an der Wendeöffnung). Genauso mit den anderen vier Teilen verfahren.


Die vier Teile wenden, dabei die Ecken mit einem spitzen Gegenstand schön herausholen.


An der Wendeöffnung die Nahtzugabe auseinander falten und die Öffnung 1cm einschlagen.


Und nach innen bügeln. Alle Nähte schön ausbügeln.


Das Schnittteil falten (wenn man verschiedene Stoffe für Innen- und Außenseite gewählt hat, liegt die Innenseite jetzt außen). Dann 1,5 cm vom Rand markieren. Oben, bei der Öffnung muss keine Markierung gemacht werden.


Mit den anderen Schnittteilen ebenso verfahren.


Jeweils zwei Schnittteile zusammenlegen, so dass jeweils eine bezeichnete und eine unbezeichnete Seite aufeinander Treffen.


stecken und an den Linien entlang absteppen. Zusätzlich oben schmalkantig absteppen.


ein weiteres Schnittteil ebenso annähen.


Und das letzte Teil annähen.


Für die Klappe das Stoffstück 15x20 cm auf 15x10cm falten. Mit einem Geodreieck (oder Freihand) eine Schräge anzeichnen. 1cm vom Rand entfernt absteppen, dann entlang der Schräge. Oben offen lassen.


Die Klappe wenden. Oben, an der Öffnung die Nahtzugabe nach innen schlagen und feststecken.


Außen herum schmalkantig absteppen (am Stoffbruch nicht nötig, da wird sie dann später angenäht).


Die Klappe annähen. Dazu am Hauptteil innen eine 1cm vom Rand entfernte Linie ziehen. An dieser Linie wird die Klappe innen angelegt.


Und von innen und außen jeweils an der Kante schmalkantig abgesteppt.


Jetzt die Fächer zusammen nähen. Dazu die Ränder schmalkantig abteppen.


Man näht am besten oben mehrmals vor und zurück, damit die Fächer nicht ausreißen. Unten näht man nicht ganz bis zum Rand (1-2cm), dann kann sich der Beutel schöner öffnen.


Zum Schluss die Snaps befestigen. Wenn man stattdessen Klettverschluss verwendet, muss man ihn aufnähen, bevor man das vorderste Fach zusammen genäht hat.


Ich habe für verschiedene Füllmengen noch ein zweites paar sockets befestigt, je nachdem wie voll der Fächerordner ist.

Bild im geschlossenen Zustand:



Viel Spaß beim nachnähen!!!!!