Sonntag, 19. Oktober 2014

Jumpsuit fürs Ebook

Heute zeige ich Euch mein drittes Jumpsuit aus Sweat. Dieses hier habe ich extra fürs ebook genäht. Es ist immer sehr schwierig, passende Stoffe für eine Anleitung zu finden. Mit der Zeit habe ich festgestellt, dass ich darauf wirklich viel Sorgfalt verwenden muss. Ich bekomme sonst nämlich einfach keine schönen Fotos.
Ganz wichtig bei der Wahl der Stoffe ist z. B. dass sie eine eindeutige Vorder- und Rückseite hat. Auch kann (oder sollte) man bestimmte Farben nicht verwenden. Meine Kamera mag z. B. einfach kein rot oder pink. Da muss ich dann jedes Foto einzeln nachbearbeiten, was bei der Menge echt mühsam ist. Was auch gar nicht geht sind sehr dunkle Farben. Da hat man einfach zu wenig Kontraste.
Diesmal hatte ich wirklich sehr Glück und die passenden Stoffe im Stoffschrank. Die Fotos sind nämlich wirklich gut geworden und ich musste auch nur wenig nachbearbeiten.
 Der Overall ist in Größe 80. Größer darf er fürs ebook auch einfach nicht sein. Das wird einfach zu groß zum fotografieren.

 Der Sweat ist von hamburger liebe, das Webband mit dem Maulwurf von Stoff und Liebe.


Geplant ist auch, dass man die Hose einzeln nähen kann.


Samstag, 18. Oktober 2014

Jumpsuit Sweatvariante

Ich habe in den letzten Wochen unzählige Jumpsuits genäht. Hier kommt die erste Sweat-Version.

 Diesmal habe ich pinken Sweat mit dem tollen Retro-Romantink Interlock von Astrokatze kombiniert. Die tollen Herzen gibt es inzwischen in rosa, türkis, petrol und grau.
 Hier habe ich eine andere Taschenlösung genäht als bei dem schon gezeigten Overall.
 Eigentlich gehört zum Jumpsuit noch ein passender Body. Der liegt aber noch auf dem Zuschneidetisch.
 Verziert habe ich den Overall mit selbst digitalisierten Mandala-Stickis.

 Tasche gab es nur eine. Die Kombi aus Sweat und Interlock war mir doch zu dick.
 Hinten ist die Sticki auch noch mal in groß!

Mittwoch, 15. Oktober 2014

Freebook SchnabelinaHipBag online

Das fertige Ebook zur HipBag schlummert schon eine ganze Weile auf meinem Rechner. Jetzt habe ich endlich geschafft, es online zu stellen.
Die SchnabelinaHipBag ist eine kleine Hüfttasche, die nicht aufträgt und in der Du Deine Wertsachen sicher am Körper verwahren kannst. Du kannst sie in vielen verschiedenen Variationen nähen. Neben der normale Erwachsenengröße gibt es auch noch eine Kindergröße und eine Big-Version.
Die Hüfttasche wurde in einem Sew-Along von mehreren hundert Teilnehmern Probe genäht.
Das Ebook könnt ihr hier herunterladen:



Wenn ihr das Ebook nicht angezeigt bekommt, löscht bitte mal Euren Internetverlauf. Eurer Browser lädt nämlich die Seite dann nur aus dem Speicher.

Dienstag, 14. Oktober 2014

Jumpsuit Jeansversion

Ich habe mich sehr über Eure zahlreichen Kommentare zur Sweatversion gefreut. Hier kommt wie versprochen noch die Jeansversion vom Jumpsuit.
Das Oberteil ist mit Baumwollwebare gefüttert. Zur Zierde habe ich Paspeln verwendet, die kann man aber auch durch absteppen ersetzten oder ganz weg lassen.
Im Bund ist ein Tunnel eingearbeitet. Damit kann man den Overall auch noch ein bisschen auf Taille raffen.
 Für das Nähen wird Endlosreißverschluss verwendet. Die Hose hat auch einen Scheinschlitz, auf den man auch verzichten kann.
 Hinten ist die Hose wie eine "echte" Jeans gearbeitet. Mit Passe und doppelt abgesteppten Hosentaschen.
Hier noch einmal den Tunnelzug. Natürlich kann man die Jeansversion auch wie die Sweatversion mit einem Gummiband nähen.
 Eine schöne Stickdatei ist das Gecko-Freebie, dass diesen Overall verziert. Vielen Dank an Amajasea für die wunderschöne Sticki!
 Hier könnt ihr auch endlich mal ein HipBag-Tragefoto sehen.
 Ich habe die Tasche dann aber doch ausgezogen, da man so die Passform einfach besser sehen kann.
 Es ist noch etwas Platz zum reinwachsen. Meine Tochter ist jetzt 94,5 cm groß und trägt Größe 98.
 Sie trägt den Jumpsuit sehr gerne - vor allem draußen. Drinnen besteht sie dann noch auf Leggins und Kleidchen.

Samstag, 11. Oktober 2014

Jumpsuit (Fly)

Heute darf ich Euch endlich meinen neuen Schnitt präsentieren. Regelmäßige Leser erinnern sich bestimmt noch an meine Jeansoveralls. Damals habe ich viele Anfragen nach dem Schnitt bekommen. Meine Süße hatte ihren Overall im letzten Sommer ganz oft im Garten an. Sie zieht ja am liebsten ein Kleidchen oder Röckchen an, aber im Garten geht das halt nicht immer so gut (vor allem, wenn man mit dem Opa Kartoffeln ausgräbt oder der Oma den Garten gießt). Nachdem sie aus der Größe 92 herausgewachsen ist, habe ich mich doch mal daran gemacht, den Schnitt zu verbessern und zu gradieren. Ich habe bestimmt noch einmal drei Versionen gebraucht, bis ich mit dem Ergebnis zufrieden war. Vor allem nähtechnisch habe ich viel ausprobiert. Ich finde nämlich, so ein Schnitt muss gut zu nähen sein. Gerade weil sich viele Anfänger an meinen Werken versuchen.
Danach habe ich zum Spaß den Schnitt auch mal aus Sweat genäht. So ist ein super kuscheliges Jumpsuit entstanden, dass meine Tochter wirklich gerne trägt.
 Passend dazu gibt es einen Regenbogenbody.
 Die Sweat-Version hat eine coole Kapuze bekommen und verzichtet dafür auf die Teilungsnähte der Jeansversion die ich euch noch zeigen werde.
 Was ich ganz wichtig fand: Das Jumpsuit sollte eher körpernah geschnitten sein, da es kein wirklicher Babyschnitt sondern eher ein Kleinkindschnitt ist (Größe 74-116). Die Taille wird durch ein eingezogenes Gummiband noch einmal zusätzlich gerafft.
 Genäht habe ich das Jumpsuit aus Sweat und dem neuen Fly-Jersey aus der Eigenproduktion von Stoff und Liebe.
 Bei den Taschen wird es zwei verschiedene Versionen geben.
 Vorne gabs noch ein paar Sternchen, passend zum Jersey...
 ...hinten aufgenäht Jerseytaschen und eine Papierfliegersticki.
 Ein passendes Sternen-Webband habe ich zum Glück auch noch in meinem Fundus entdeckt
 Da die Sweat Variante etwas anders genäht wird, als die Jeansvariante wird es wahrscheinlich zwei verschiedene Anleitungen (und zwei Probenährunden) und ein Schnittmuster geben. Die Fotos für die Sweat-Variante habe ich schon im Kasten, jetzt muss ich nur noch die Anleitung schreiben und dann kann die erste Runde des Probenähens anlaufen. Bitte bewerbt euch noch nicht, ich schreibe es im Blog, wenn ich soweit bin. Jetzt hoffe ich, dass Euch mein neuer Schnitt auch gefällt.

Freitag, 10. Oktober 2014

Ich komme gar nicht mehr hinterher....

mit Dankespost schreiben...
Hier sind in der letzten Zeit 5 neue Päckchen angekommen. Ich bin ganz überwältigt von Euch!
Zuerst gab es Snaps und den neuen Stoff von Pattydo von Ingrid. Die Gummibärchen wurden gleich beschlagnahmt.
 Das nächste Paket kam von Madita mit tollem Sweat und Nervennahrung (kann ich gerade sehr gut gebrauchen).
 Das dritte Paket kam von Frederike mit noch mehr tollem Sweat und Interlock (ich liebe den Glücksklee und diese Farben hatte ich noch nicht hier!).
 Das vierte Paket kam von Sonja mit Volumenvlies und diversen Taschen, Nähzubehör und alten Nähzeitschriften.
 Das fünfte Päckchen kam von Sara mit noch mehr Snaps, einem süßen Fischjersey und Pixis und Süßes für meine Kinder.
Ich habe mich wirklich sehr über die Päckchen gefreut. Vielen lieben Dank Euch allen.
Jetzt habe ich endlich wieder Farbauswahl bei den Snaps. Ich habe sie heute mit meiner Tochter endlich mal in einen Sortimentskasten getan und weiß jetzt auch, welche Farben ich zur Verfügung habe (sortieren Eure Kinder auch so gerne? meine wollte gar nicht mehr aufhören).
Wenn ich es heute noch schaffe, alles zu fotografieren, gibt es morgen auch schon die erste Vorschau auf meinen neuen Schnitt.

Mittwoch, 8. Oktober 2014

Fly oder Papierfliegerliebe

Mein Großer liebt es Papierflieger zu basteln. Es gibt Tage, da wird jedes Fitzelchen Papier zu einem Fluggerät verarbeitet. Da war es natürlich logisch, dass ich mir unter den neuen Eigenproduktionen von Stoff und Liebe den Fly-Jersey herausgesucht habe.
Für sein neues Shirt durfte ich sogar mal wieder Fotos von ihm machen.
Ich habe diesmal einen Polokragen genäht. Dazu musste ich allerdings erst einmal wieder mein Video angucken - gerade die Sache mit dem Beleg näht man nicht alle Tage und ich hatte keine Lust mir noch mal die Maße auszurechnen.
Ich weiß eigentlich gar nicht, warum ich den nicht häufiger nähe - er sieht einfach super aus. Klar, man braucht etwas länger als für einen normalen Rundhalsausschnitt aber so etwas wertet ein Shirt einfach auf.
Passend zum Stoff gibt es Plottervorlagen und Applikationsvorlagen. Ich war zu faul zum Applizieren und habe meine Sticki angeschmissen. Allerdings wäre der Zeitaufwand für eine Applikation vermutlich viel geringer gewesen, da ich ja erst die Stickdatei digitalisieren musste.
Da mein Großer es so gar nicht leiden kann, wenn ich den Stoff direkt besticke oder etwas appliziere habe ich ihn auf ein extra Stück gestickt und dann aufgenäht. So kratzt auch bestimmt nix an der Haut.
Neben dem Fly-Jersey gibt es auch noch zwei weitere neue Designs:
Die Applikations und Plottervorlagen bekommt ihr kostenlos im neuen Stoff und Liebe-Blog.