Montag, 23. Januar 2017

Strickkleidchen

Ich habe eine Schwäche für kleine Mädchen in Strickkleidchen. Meine Prinzessin mag so etwas leider nicht mehr anziehen, ihr wäre das auch viel zu warm. Deshalb habe ich Weihnachten angefangen ein Strickkleidchen für meine kleine Maus zu stricken.
 Heute Morgen hatte es hier -13° C. Da ist so ein Strickkleidchen auch echt was Feines.

 Gestrickt habe ich wieder mit dieser Merinowolle*.

Keine Ahnung, wie viele Teile ich schon mit der "Raglan von oben" - Methode gestrickt habe. Ich kann es inzwischen wirklich im Schlaf und man kann es noch während dem Stricken noch super an die Körpergröße anpassen (wenn man mal wieder viel zu lange gebraucht hat und das Kind inzwischen gewachsen ist).

Ganz besonders mag ich die doppelten Bündchen. Das werde ich in Zukunft öfters machen. Das sieht einfach viel schöner aus.
Am liebsten würde ich es ja selber tragen. Ich habe ja auch viele Strickkleider im Kleiderschrank. Bislang habe ich eigentlich jedes Jahr eines für mich gestrickt. Nur leider sind die zum Stillen ziemlich untauglich.
*affiliate link*

Freitag, 20. Januar 2017

Hosen im Dreierpack

Schon vor längerer Zeit sind diese drei Jeans für meinen Großen entstanden:
 Die schwarze Hose hat schon ein paar Runden in der Wäsche gedreht, die habe ich mal schnell für ein Konzert genäht.
 Die Hosenbeine besticke ich immer gerne. Die Eisbärhose ist passend zu dieser Kombi entstanden. Inzwischen passt sie wirklich sehr gut und wird gerne und viel getragen.
 Hier fehlen noch zwei Hosen. Die habe ich so schnell zwischen Tür und Angel fertig genäht. Nachdem mein Sohn Strumpfhosen oder ähnliches nicht so gerne mag habe ich ihm zwei Jeans mit Jersey/Interlock abgefüttert. Damit sich beim Anziehen das Futter nicht verwurschtelt habe ich es in der Außennaht mitgefasst. Bei den Temperaturen gerade werden die Hosen gerade immer abwechselnd getragen. Mal sehen, ob ich sie noch mal vor die Kamera bekomme.

Donnerstag, 19. Januar 2017

Elefantenliebe

So langsam schaffe ich es wieder regelmäßiger an die Nähmaschine. Ich tüftele auch wieder an diversen Schnitten. Rückblickend habe ich mal wieder gemerkt, dass mich die Schwangerschaft viel mehr gehemmt hat als jetzt ein kleines Baby.
Auch für meine Prinzessin ist wieder eine Kombi entstanden:
 Elefantenliebe heißt die neue Eigenproduktion von Stoff&Liebe.
 Ganz besonders gerne habe ich auch den Kombistoff dazu, die Regenbogenherzen.


 Genäht habe ich ein Röckli (den Drehtest hat es schon bestanden) und ein Shirt.
 Weil ich immer wieder Anfragen bekomme, ob es den Trotzkopfschnitt nicht größer geben würde: Es gibt ihn längst. Beim Regenbogenbody in groß ist der Ausschnitt optional dabei. Weil ich auch immer wegen der Größe gefragt werden: Für meinen Großen nähe ich den Bodyschnitt (natürlich ohne Bodyteil dafür mit Saumzugabe) eine Größe größer und verkürze die Ärmel und den Rumpf auf die Körpergröße. Bei meiner Prinzessin mag ich es etwas körperbetonter. Da nähe ich gerade die Körpergröße. Hier seht ihr Größe 116 an einem 111,5 cm großen Kind. Das hat noch Luft zum reinwachsen (sollte erst am Größe 113 anfangen zu passen). Meine Prinzessin ist gerade etwas schmaler als der Durchschnitt.
 Die schönen großen Herzen sind übrigens von der Webkante.
 Elefantenliebe und Regenbogenherzen gibt es am Freitag Abend bei Stoff&Liebe.
 Dazu gab es einen Bolero. Meine Prinzessin ist im Moment was Pullis und Jacken angeht etwas eigen. Sie mag sie einfach nicht. Ich glaube, sie sind ihr auch zu warm. Jedenfalls werden sie bei erster Gelegenheit ausgezogen. Was sie dagegen gerne anzieht und auch anbehält sind Boleros. Ich hatte mal einen genäht (hier). Er war damals noch etwas zu groß und wurde auch nicht getragen. Dann hat sie ihn wieder im Schrank entdeckt und fand ihn auf einmal ganz toll. Ganz besonders toll fand sie auch den Verschluss. Den hatte ich damals von einem alten Still-Bh abgeschnitten. Als unsere kleine Maus da war hat sie den Bolero quasi als Still-Bh verwendet und ihre Puppen gestillt.
 Seitdem tüftele ich an einem Schnitt. Nach dieser Version habe ich noch zwei weitere genäht und so langsam finde ich ihn richtig gut.
 Hinten habe ich nach dem Wunsch meiner Tochter eine Blume draufgestickt.

 ...ich bin dann mal wieder Boleros nähen.
*Material gesponsert*

Mittwoch, 18. Januar 2017

Kuscheldecke

Ich habe ja für die kleine Maus im Gegensatz zu den Geschwistern keine Babydecke gestrickt. Dafür habe ich aber einen kleinen Quilt genäht, den ich immer im Autositz zum zudecken oder wenn ich unterwegs bin auch mal zum drauflegen benutze.
Auf der Suche nach geeigneten Stoffen fiel mir dieses Paneel von Stoff&Liebe in die Hände. Das hatte ich damals weggelegt um einmal ein Kissen oder irgend etwas anderes bei dem ich es nicht zerschneiden brauche zu nähen. Das hätte ich nämlich nicht übers Herz gebracht. Also habe ich den Kombistoff dazu herausgesucht und damit das Paneel etwas vergrößert.
Gefüttert habe ich es wie immer mit diesem Vlies*. Für das Binding habe ich Baumwolle verwendet (hier).
Die Rückseite habe ich mit kuscheligem Nicki abgefüttert. Am schwierigsten war eigentlich das Absteppen. Das Vlies muss ja abgesteppt werden. An den Rändern war es kein Problem. Ich hatte die Lagen vorher mit etwas Sprühkleber fixiert. Schwieriger war es in der Mitte beim Paneel. Ich wollte dort ja nicht einfach das Motiv zerstören.
Letztendlich habe ich mich dafür entschieden ein bisschen Nähmalen und betreiben und das Motiv nachzunähen. Das gefällt mir ziemlich gut, auch wenn ich beim Nähen etwas geflucht habe, weil sich der Jersey natürlich immer wieder etwas verzogen hat.
Ich habe die Decke inzwischen fast täglich im Gebrauch. Das ist eines der Sachen, über die man sich immer wieder freut, wenn man sie in die Hand nimmt.
*affiliate link*

Samstag, 14. Januar 2017

Streifenloop

Ich hatte mir letztes Jahr ein wunderschönes Loop aus Merinowolle gestrickt. Leider habe ich das Teil schon kurze Zeit später verloren. Das hat mir echt leid getan. Ich bin eigentlich nicht der Typ, der Sachen verliert aber das Loop war einfach unauffindbar. Deshalb habe ich mir im letzten Urlaub ein neues gestrickt. Aus der gleichen Wolle. Leider nicht mehr in den gleichen Farben (die Farbpalette wurde inzwischen geändert) aber immerhin genauso kuschelig.
 Die Merinowolle* ist meine Standartwolle für Handwärmer und Schals, weil sie nicht so kratzig ist und sich gut waschen lässt. Selbst mein Sohn, der keine Wolle mag liebt sein Loop daraus.
 Ich konnte sogar noch anhand der Blogfotos die korrekte Maschenzahl ermitteln. Das hatte ich mir natürlich nicht aufgeschrieben gehabt.
*affiliate link*

Freitag, 13. Januar 2017

Pavo III

Das Design Pavo von Stoff&Liebe hat es mir schon immer sehr angetan. Diesmal kommt es in einer neuen Farbgebung. Ich habe mir daraus ein Stillshirt genäht. Dazu muss ich sagen, dass ich bei meinen beiden Großen nie ein Stillshirt verwendet habe. Diesmal wollte ich es zumindest testen. Deshalb habe ich ein bisschen an einem Schnitt gebastelt. So ganz zufrieden bin ich noch nicht, mal sehen was der Praxistest ergibt.
 Pavo III gibt es heute nachmittags und abends hier.
*Material gesponsert*

Donnerstag, 12. Januar 2017

Biene Maja Schlafi

Monatelang war der Biene Maja Schlafanzug das absolute Lieblingsteil von meiner Tochter. Und das, obwohl er nicht einmal rosa ist. Natürlich war er dann irgendwann zu klein, deshalb musste Ersatz her.
 Die Hose ist wie immer eine Luisa, das Oberteil ein Regenbogenbody ohne Bodyteil. Beide in Größe 116.
 Ganz besonders mag ich das applizierte Herz. Schlicht aber wirkungsvoll. Der Stoff eignet sich auch sehr gut dazu.
Der Biene Maja Stoff war mal eine Eigenproduktion von Stoff&Liebe.

Samstag, 7. Januar 2017

...in der kleinsten Größe

Ich wünsche Euch allen ein frohes, neues Jahr!
Lange, lange habe ich hier nichts geschrieben. Die Babypause hat mir aber gut getan, ich merke wie ich wieder ganz viel Lust aufs Nähen habe und auch wieder viele neue Ideen. Noch vor Weihnachten habe ich Ballerinapuschen in Babygröße genäht. Nachdem ich bei meiner Tochter ja schon bei Größe 28 angekommen bin, war es eine ganz schöne Umstellung, wieder so kleine Puschen zu nähen. Ich habe ja immer gedacht, es würde besser gehen, weil ich mehr Übung darin habe. Tatsächlich ist es aber wahrscheinlich eher so, dass die Puschen einfach nur größer geworden sind. Diese Minigröße ist zwar megasüß aber auch so fummelig zu nähen.
 Ich bin immer wieder ganz verzückt von dem schönen Schnitt. Das Ebook bekommt ihr übrigens hier: Ballerinapuschen*
Natürlich braucht mein kleines Mäuschen noch keine Puschen. Aber die Tochter meiner Freundin (die etwas älter ist) wächst schon fast in die Größe rein. Deshalb habe ich ihr zu Weihnachten welche genäht.
Und weil es sich so anbietet habe ich natürlich gleich im Doppelpack genäht (das werde ich in Zukunft wahrscheinlich öfter mal machen).
 Die Puschen für mein kleines Mäuschen kommen solange halt noch in den Schrank.
Und weil viele von Euch ja nicht bei Instagram sind gibt es hier noch mal für Euch eine Elina-Bilderflut der letzten Wochen. Dort war ich nicht so offline und habe immer mal wieder ein Foto gepostet.
 Weihnachten das erste mal in einem Kleidchen.
 Doppelpack....
 ...und Dreierpack.
 Hier noch einmal in dem kuscheligen Overall in Größe 62.
 Und zum Abschluss gibt es noch ein kleines Lächeln für Euch:
*affiliate link