Dienstag, 22. Juli 2014

Gewinner des Steckschnallen-Sets!

Sagenhafte 420 HipBags sind zusammengekommen! Ich habe gestern den Zufallsgenerator angeschmissen und zwei Gewinner für das Steckschnallenset ausgelost:
Gewinner Nr. 1 ist http://iliketoquiltblog.blogspot.de/
Gewinner Nr. 2 ist http://hummelschn.blogspot.de/

Herzlichen Glückwunsch Euch beiden!

Freitag, 18. Juli 2014

Freutag!

Heute gibt es wieder Grund zum freuen! Zuerst über die fast 400 (!!!!) HipBags, die bisher in der Sammlung sind und dann noch über drei Päckchen, die mir die Woche versüßt haben!
Das erste kam von Dominique mit tollen hamburger liebe-Stöffchen und schönen Sachen für die Kinder:
 Das zweite kam von Berit und Niki mit tollen Jerseys, Webbändern und Tragetuchstoffen.
 Und das dritte kam von Melli. Ich habe nämlich ihr neuestes Rockschnittmuster (das es irgendwann mal als Freebook geben wird) digitalisiert. Jetzt ist erst mal wieder Melli dran mit testen und Ebook schreiben, und dann gradiere ich noch ein paar Größen dazu....
Euch allen ganz vielen lieben Dank! Ich bin immer so gerührt, dass so viele Menschen an mich denken und mir etwas schicken, da fehlen mir einfach die Worte.
Jetzt ab damit zu Freutag!

Donnerstag, 17. Juli 2014

SchnabelinaHipBag in BIG!

Ich freue mich hier täglich über die wachsende Anzahl von wunderschönen HipBags, die ihr hier jeden Tag hochladet. Bis Samstag bleibt die Linkliste noch offen. Wer eine Tasche genäht hat, aber das mit dem hochladen nicht packt kann mir die Fotos gerne schicken, ich lade sie dann für Euch hoch. Ich war in der Zwischenzeit auch nicht untätig. Ich wollte mir nämlich noch eine HipBag in groß nähen, da ich sie auch als Taschenorganizer verwenden wollte und in die normale mein ganzer Krimskrams einfach nicht rein passt. Ich habe ewig rumprobiert wegen der Größe, aber jetzt passt es glaub ich ganz gut. Ich habe diesmal 40mm Gurtband verwendet, das fand ich passender für die Größe, vor allem weil sie mit Geldbeutel und Co doch sehr schwer wird.
 Als Basis habe ich einen wunderschönen changierenden Jeans vom Stoffmarkt genommen. Dazu kamen noch die tollen Punkte von Riley Blake (ich liebe Punkte, die gehen immer oder?)....
 ...und innen gab es wieder den schönen Sternenstoff von Stenzo, den ich Euch hier schon gezeigt habe.
 Hier seht ihr noch mal den Größenvergleich mit der normalen HipBag...
 ...und hier alle Größen! Die neue Größe wird es natürlich auch für Euch geben! Ich muss noch die restlichen aufgesetzten Taschen fertig machen, dann lade ich sie hoch.
Die Baumwollstoffe kamen diesmal ein KiriKari-Stoffe. Christine hat mich gefragt, ob ich mal etwas von ihr vernähen würde, da habe ich gerne zugesagt, die Stoffauswahl in ihren kleinen Shop entspricht nämlich genau meinem Geschmack! Ich konnte mich zuerst gar nicht entscheiden.
Jetzt noch schnell rüber zu rums und schauen, was die anderen Mädels diese Woche so getrieben haben!

Montag, 14. Juli 2014

Happy, happy, happy little Star!

Vielen Dank für Eure lieben Kommentare zu meinem Kapuzenshirt. Natürlich ist es nicht nur bei diesem einen Teil geblieben. Für meine kleine Maus gab es auch eine Kombi.
Vorsicht Bilderflut!





 Ich habe lange überlegt, was ich für ein Oberteil mache. Eigentlich wollte ich ein Kleidchen machen. Meine Süße steht aber im Moment total auf Röcke. Wenn ich ihr ein Kleidchen anziehen will beschwert sie sich immer, dass das so gar kein Röckli sei. Also bin ich umgeschwenkt auf einen Body. Da er ja auch ein kleines bisschen wie mein Shirt aussehen sollte habe ich einen Trotzkopf-Body gebastelt. Wie ihr das kombiniert, habe ich Euch ja schon hier am Kleidchen gezeigt.
 Dazu gab es natürlich eine Leggins in cooler 7/8 Länge. Naja, eigentlich sollte sie ja nur 3/4 lang werden aber so find ich das fast noch besser.
 Und dazu noch ein Röckli.
 Ich habe als Basis dunkelblauen Sweat verwendet, sonst würde mir die Kombi einfach zu bunt werden.
 Zuerst habe ich die Blumen mit Vliesofix aufgebügelt und appliziert.
 Unten gab es noch eine schöne Rüsche. Dank meines Kräuselfußes ging das aufsteppen wirklich leicht.
 Die Schleife oben ist nur ein Fake. Das Röckli hat als Bund Bündchenware mit einem Gummiband drin.
 Dann als allerwichtigstes: Eine Tasche. Hier habe ich mir einfach meine Wunschform aufgezeichnet, zweilagig zugeschnitten und rechts auf rechts verstürzt. Dann musste ich nur noch die untere Bogenkante auf den Rock aufsteppen. Eigentlich eine ganz easy-Sache, die ich bestimmt noch einmal machen werde, vor allem, weil das Fräulein gerade überall Taschen fordert (wobei ich dank der MiniHipBag wirklich aus dem Schneider bin, die wird morgens umgeschnallt und es gibt keine Klagen mehr!).

 Wer noch nach dem Schnittmuster für das Röckchen fragt: Es ist ganz simpel: Einfach mein Röcklischnitt etwas weniger ausgestellt.

 Man merkt schon, dass der Größenunterschied nicht mehr ganz so heftig ist.
 Eigentlich wollte ich noch Partnerfotos machen, aber die kleine Maus war so gar nicht in Stimmung. Zum Glück hatte ich die Einzelfotos von ihr schon am Tag vorher gemacht.
 Dafür hat sie mir dann Gänseblümchen gepflückt!
Heute um 12:00h ist es endlich soweit! Ihr bekommt nämlich diese wunderschönen Stoffe aus der Feder von hamburger liebe exklusiv bei Stoff&Liebe!

Sonntag, 13. Juli 2014

Heute bin ich dran!

Ihr kennt mich ja schon. Ich bin hier öfters unterwegs.
 Heute möchte ich Euch was zeigen.
 Ich habe Euch nämlich ein Bild gemalt.
 Da schaut mal:
 Ist das nicht schön?
 Bis zum nächsten mal!
Mein neuer Sommerhut ist nach dem Schnittmuster Sonnenschein entstanden (kleinen Krempe). Den schönen Sternenstoff hat Mama von KiriKari-Stoffe.

Freitag, 11. Juli 2014

Gute Nacht!

Mein Großer hat ganz lange im Schlafsack geschlafen. Ich hatte schon letzten Sommer probiert, ob er nicht mit Decke schlafen möchte, aber das hat noch gar nicht geklappt. Er schläft sehr unruhig und friert selten und hat sich eigentlich nie selbst zugedeckt. Nur ich war dann ständig wach und habe die Decke zurecht gerückt. Diesen Sommer wollte ich noch einen Versuch starten. Nachdem mir eine große Decke zu unhandlich und eine kleine Decke zu klein war habe ich selbst eine genäht. Dafür habe ich meine Sweatreste und einen hellgrauen Sweat, der mit nicht so gut gefallen hat zu Quadraten geschnitten und mit der Overlock zusammengetackert!
 Als Einlage habe ich den Rest des Warm&Natural verwendet, den ich noch von meinem Schlafsackprojekt übrig hatte.
 Hinten habe ich den gleichen Baumwollstoff genommen, aus dem ich auch das Binding gemacht habe. Der schöne Baumwollstoff war ein Geschenk und er hat gerade so noch gereicht.
Das Quilten, vor dem ich großen Respekt hatte, ging dank des tollen Vlies wirklich gut. Das war sozusagen die Generalprobe für meinen Quilt an dem ich bislang aus Zeitgründen noch nicht weiter arbeiten konnte. Aber ich habe es mir für die Ferien fest vorgenommen!
Die Decke lässt sich ganz einfach in der Waschmaschine waschen. Ich hatte sie auch schon ein paar mal drin und sie ist noch immer schön. Mein Sohn liebt sie und sie ist genau richtig dick für ihn.

Donnerstag, 10. Juli 2014

Happy, happy, happy rums!

Hier kam vor einer Woche ein echtes Traumstoffpaket an. Die neue Eigenproduktion von Stoff und Liebe nach dem Design von hamburger liebe, exklusiv produziert von Hilco.
Nach dem auspacken war ich hin und weg. Absolut meine Farben! Diese Beerentöne verbunden mit dem dunkelblau. Einfach ein Traum! Die Farben harmonieren so perfekt und leuchten so schön. Da musste ich etwas ganz besonderes draus machen. Also habe ich mir einen lange gehegten Wunsch erfüllt und mir endlich mal selber ein Shirt mit Trotzkopf-Ausschnitt konstruiert. Natürlich habe ich vorher noch ein Probeshirt genäht (das ich immer noch säumen muss *hüstel*), solche Stöffchen schneidet man nur an, wenn man sich sicher ist.
 Natürlich musste ich auch noch eine Kapuze dazu machen. Ich wollte nämlich schon ewig ein T-Shirt mit Kapuze haben, da find ich so cool!
 Das wird bestimmt nicht das letzte nach diesem Schnitt gewesen sein. Solche Wickelshirts sieht man ja im Moment überall. Es gibt einige, die mir ganz gut gefallen (Frau Luise, Summer), die meisten habe aber leider keine Ärmel (und natürlich auch keine Kapuze) und das mag ich nicht so gerne. Ich bin nämlich furchtbar verfroren. Ein ärmelloses Top geht bei mir wirklich nur bei absoluter Hitze.
Die neuen Traumstöffchen bekommt ihr ab Mitte nächster Woche bei Stoff und Liebe! Aber bis dahin gibt es von mir noch ein zweites Outfit aus diesen Stoffen.
Jetzt wird das ganze noch gerumst!

Mittwoch, 9. Juli 2014

Kirsch-Röckli

Ich möchte mich noch mal ganz herzlich bei Euch für das tolle Sew-along bedanken! Es hat wirklich wieder Spaß gemacht (und war auch nicht so stressig, wie das letzte mal) und Eure HipBags sind wirklich sensationell schön geworden!

Ich war in der Zwischenzeit auch nicht faul und muss mal wieder aufholen mit posten.
Als der Kirschstoff von der Astrokatze hier ankam, wollte ich spontan eigentlich ein Röckli draus machen. Es ist dann doch etwas anderes geworden, nämlich dieser schöne Mantel. Ich hatte aber noch sehr kleine Stücke als Reste vom Zuschnitt übrig. Irgendwie hat mich die Idee von dem Röckli aber nicht losgelassen. Also habe ich meine Reste hergenommen und noch mit Müh und Not gerade zwei Rockbahnen geschafft. Mehr ging beim besten Willen nicht. Also wurde der Rest gepatcht!
Das Röckli wird sehr geliebt und ich bekomme ständig Kirschen gefüttert!

Dazu gab es noch einen passenden Body. Ganz schlicht, weil es in der Kombi mit dem Mäntelchen mir sonst zu viel würde.
Den schönen Kirschenstoff bekommt ihr bei dawanda.

Samstag, 5. Juli 2014

Eure SchnabelinaHipBags!

Das Sew-Along ist gestern ausgelaufen und ich hoffe ihr hattet genau so viel Spaß am nähen wie ich beim zugucken. Ich war die letzten Tage schon fleißig auf Euren Blogs unterwegs und habe ganz tolle Tasche bestaunen dürfen.
Heute dürft ihr die nächsten 14 Tage Eure Taschen hier bei mir im Blog verlinken. Dazu könnt ihr sie entweder von Eurem Blog aus verlinken oder aus einem Online-Fotoalbum. Die meisten von Euch kennen das ja noch vom SchnabelinaBagContest. Wer es gar nicht hinbekommt, kann sich gerne an mich wenden. Ihr dürft natürlich auch mehrere Taschen verlinken. Unter allen Teilnehmern verlose ich zwei mal ein Steckschnallen-Set von Snaply.
. Bitte habt Verständnis, dass der Gewinn nur an eine deutsche Postadresse versendet werden kann.


 

Freitag, 4. Juli 2014

Tag 5 HipBag-Sew-Along #Fertig stellen der Tasche

Heute dürft ihr endlich Eure fertige Tasche in den Händen halten. Erst könnt ihr ein bisschen Tüdelkram anbringen, dann werden die Taschenteile zusammengenäht und zum Schluss dürft ihr Euch noch einmal entscheiden, ob ihr die Tasche mit Paspel, Schrägband oder ohne Extra zusammennäht.


Anfängern empfehle ich die einfache verstürzte Version, die etwas Fortgeschritteneren können noch die Paspel mit annähen. Die Schrägbandversion ist am schwierigsten zu nähen und nur für Näherinnen geeignet, die schon viel Erfahrung mit schrägbandannähen haben.

Los gehts!

Schnickschnack anbringen

 Wer möchte, kann die Tasche noch etwas verzieren, z. B. mit Webband. Dabei die Ecken, wo das Gurtband hinkommt, aussparen. 
 Du kannst auch noch einen kleinen Karabiner befestigen. Dazu musst Du Dir ein Stück Schrägband falten und zusammennähen oder ein Webband nehmen...
 ...die genaue Position bestimmen (z. B. für die Befestigung einer Trinkflasche)...
 ...und das Band mit dem Karabiner innerhalb der Nahtzugabe feststeppen. Achte darauf, dass Du mit dem Füßen nachher auch noch vorbei kommst. Das Band darf also nicht zu kurz sein. Ebenso kannst Du einen solchen Karabiner natürlich auch innen anbringen (auf Teil 1).
Hier habe ich ein Gurtband mit Stoff bezogen und einen Klett aufgenäht, so dass ich eine Trinkflasche befestigen kann.
So könnte das fertig aussehen! Eine genaue Beschreibung ist hier aber schwierig, da die verschiedenen Trinkflaschenmodelle stark variieren.

Verbinden von vorderem Taschenteil mit dem hinteren Taschenteil


 Du brauchst:


Vorderes Taschenteil


Hinteres Taschenteil mit Vlies verstärkt


Das zweite Teil 1


Markiere Dir auf der Vordertasche den Beginn der Kräuselung auf beiden Seiten.

 Die Kräuselung mit der Stichlänge 3 und einer Fadenspannung von 0-1 innerhalb der Nahtzugabe nachnähen. Bitte nicht vernähen!
 Markiere Dir mit Hilfe des Schnittmusters die obere und die untere Mitte von Teil 2.
 Nimm Dir Dein verstärktes Teil 1 und markiere dort ebenfalls die obere und die untere Mitte.
 Jetzt wird Teil 1 mit der rechten Stoffseite (Futterstoff) nach oben hingelegt.
Achtung


Wer später die Variante mit dem Schrägband außen nähen möchte muss noch das zweite Teil 1 links auf links unter das verstärkte Teil 1 legen.


 Das vordere Taschenteil mit der Oberstoffseite nach oben auf das hintere Taschenteil legen. 
 Zuerst oben und an den Seiten bis zur Kräuselung zusammenstecken. Dabei darauf achten, dass die obere Markierung von Teil 1 und Teil 2 genau übereinander sind.
 Jetzt die untere Markierung von Teil 2 auf die untere Markierung von Teil 1 genau aufeinander legen.
 Mit drei Stecknadeln feststecken. Die beiden äußeren sollte ca. 1-1,5 cm von der mittleren Nadel entfernt sein.
 Die Tasche wenden.
Jetzt am Unterfaden der Kräuselnaht ziehen, so dass sich der Stoff kräuselt.

 So viel kräuseln, dass die Kanten von Teil 2 und Teil 1 genau gleich lang sind. 
 Den Unterfaden mit dem Oberfaden verknoten. So kann sich die Kräuselung nicht mehr lösen.
 Die andere Seite ebenso arbeiten.
 Jetzt die Tasche wenden und die Kräuselung an beiden Seiten gleichmäßig verteilen. Sie sollte vor allem an den Eckrundungen sein. Die Kräuselung mit Stecknadeln fixieren.
Darauf achten, dass die Kräuselung an beiden Ecken symmetrisch ist.

Das vordere Taschenteil und das hintere Taschenteil einmal ringsherum innerhalb der Nahtzugabe zusammennähen.


Fertigstellung der Tasche
Variante I: Mit oder ohne Paspel
wer die Tasche ohne Paspel nähen möchte kann die ersten 7 Fotos überspringen!

 Du brauchst:

Paspel, ca. 110 cm.

Mit der Paspel an der oberen Mitte beginnen.

 Einige cm überstehen lassen und dann den Anfang schräg feststecken. Mit 0,7 cm Nahtzugabe über die Paspel nähen.
 Die Paspel auf der Paspelnaht feststeppen. Wer möchte, kann zu Beginn die komplette Paspel feststecken. Man kann aber auch die Paspel stückchenweise während des Nähens mitführen.
Für das Paspelannähen kann man verschiedene Füße gut verwenden. Ich habe hier den Schmalkantfuß, wenn es eng wird in den Rundungen ist aber der Reißverschlussfuß oft die bessere Wahl.
 An der oberen Mitte die Paspel wieder schräg auslaufen lassen.
 So sollte die Paspel jetzt aussehen.
 Hier noch einmal die Überlappung. Die Naht führt am Ende wieder über die Paspelwulst.
Wenn sich das Paspelband an den Rundungen nicht so schön legt, kann man es etwas einschneiden.


 Teil 1 rechts auf rechts auf die Tasche legen...
 ...und ringsherum gut feststecken.
 Einmal ringsherum mit 0,7 cm Nahtzugabe festnähen. Dabei an der oberen Mitte eine Wendeöffnung lassen, die ungefähr eine Handbreit groß ist. Wer eine Paspel genäht hat, sollte jetzt von hinten nähen (dort wo das Vlies aufgebügelt ist). Hier kannst Du die Naht sehen, mit der Du die Paspel aufgenäht hast. Bitte nähe genau auf dieser Naht. Hier kann der Reißverschlussfuß wieder von großem Nutzen sein. Vor allem wenn es etwas dicker wird.
 So sollte es jetzt aussehen.
 Jetzt musst Du noch die Nahtzugabe einschneiden. An den Außenrundungen kleine Dreiecke einschneiden, die ca. 1 cm voneinander entfernt sind.
An der Innenrundung die Nahtzugabe einschneiden (kleine Schnitte, 90° zur Naht, bis zur Naht schneiden, diese aber nicht verletzen. Abstand: ca. 0,5-1 cm voneinander entfernt)

 Die Hüfttasche wenden. Mit einem Essstäbchen oder ähnlichem die Rundungen schön ausformen.
 So sollte es jetzt aussehen.
 An der Wendeöffnung die Nahtzugabe nach innen klappen...
 ... und feststecken. Die Außennaht mit etwas Dampf vorsichtig bügeln.
Die gesamte Tasche einmal ringsherum knappkantig absteppen. Dabei wird die Wendeöffnung geschlossen. Alternativ kann darauf verzichtet werden (z. B. wenn die Nähmaschine bei den vielen Stofflagen streikt). Dann muss man die Wendöffnung mit der Hand schließen.


Variante II: Mit Schrägband außen


 Du brauchst:

Schrägband, ca. 110 cm
Das Schrägband von hinten an die Tasche stecken. Dabei an der oberen Mitte anfangen.

 Lass am Anfang das Band einige cm stehen, bevor Du mit dem Nähen beginnst.
 Das Band ringsherum in der Falz annähen. Ich nähe nicht genau auf der Falz, sondern ein ganz kleines Stückchen daneben, da sonst beim umklappen das Schrägband wegen der vielen Stofflagen zu kurz wird. Dazu stelle ich die Nadel einfach eine Position weiter nach rechts. So kann ich mich nach der Nähfußmarkierung richten, nähe aber trotzdem etwas daneben.
 Zum Schluss das Schrägband vom Anfang schräg umklappen und das Schrägbandende ein kleines Stückchen darüber festnähen.
 Das Ende und den Anfang übereinander legen, beim Anfangsstück muss das Schrägband vollständig aufgeklappt sein.
 Das überstehende Eckchen umschlagen... 
...das Schrägband um die Kante schlagen und feststecken.
 Wenn ihr an manchen Stellen Probleme habt, dass das Schrägband nicht ganz reicht (und man die Naht beim umschlagen noch sieht), könnt ihr die Nahtzugabe noch etwas zurückschneiden.
Das Schrägband überall umklappen und so feststecken, dass man die erste Naht gerade so nicht mehr sieht.
Von vorne entweder kanppkantig absteppen oder so wie hier mit einem Zickzackstich festnähen.


Befestigung des Gurtbandes und der Steckschnallen
 Du brauchst:


Gurtband 25 mm breit, Länge: Hüftumfang + 20-30 cm


1 Steckschnalle
1 Regulierer


Scheide Dir ein etwa 11 cm langes Stück Gurtband ab. Führe es durch den "weiblichen Teil" der Schnalle, so dass etwa 25mm überstehen. Die Schnalle liegt dabei mit der Rückseite nach oben.

 Das überstehende Stück Gurtband einklappen.
 Das Gurtband auf die Tasche stecken. Die offene Kante liegt dabei innen.
Für die andere Seite das Gurtband 25mm umklappen....

 ....und ebenfalls feststecken.
 An beiden Seiten das Gurtband knappkantig festnähen. Dabei in der Mitte noch ein Kreuz zur Stabilisierung nähen (sogenannte X-Boxen).
 Den Regulierer durch das lange Ende das Gurtbandes ziehen (aufpassen, dass das Gurtband nicht verdreht ist).
 Das Gurtband durch den anderen Teil der Steckschnalle führen und dann wieder zurück durch den Regulierer.
 Das offene Ende des Gurtbandes zweimal einschlagen...
und knappkantig feststeppen.
Fertig ist Deine SchnabelinaHipBag!



Toll, dass Du dabei warst!
Ab morgen gibt es für jeden hier eine Möglichkeit seine HipBag zu zeigen!


Solltet ihr irgendwelche Fragen, Anregungen oder Probleme haben, meldet Euch bitte per mail oder hinterlasst einen Kommentar. Ich freue mich auch wenn ihr mir rückmeldet, dass es keine Probleme gab! Bitte gebt bei Problemen immer mit an, welche Variante ihr gerade näht.